Geständnis eines Impflings

Auf Anraten meines Hausarztes habe ich mich jetzt doch gegen alle Vernunft und gegen alle von mir postulierten Argumente mit dem Teufel GlaxoSmithKline eingelassen und mich mit dem Mittel Pandemrix gegen H1N1 impfen lassen. Mir wäre 100 Mal wohler, wenn es sich um einen ganz normalen Impfstoff gehandelt hätte. Und mir wäre auch wohler, wenn so eine Impfung überhaupt eine Garantie wäre, ist sie aber nicht, denn nur bei 60% aller Impflinge schlägt die Impfung überhaupt an. Und da eine zweite Impfung für Erwachsene unter 60 Jahren überhaupt nicht vorgesehen ist, ist der Erfolg dieser ganzen Impf-Aktion in Verbindung mit den möglichen Risiken sicherlich nicht abwägbar.

Ich schreibe das Alles hier, obwohl es mich vielleicht sicher doof schwach da stehen lässt und irgendwie finde ich es auch immer noch bedenklich diesen Stoff in mir zu haben. Vielleicht könnt ihr das ja auch als Selbstversuch sehen. Denn bei mir hat sich tatsächlich kurzzeitig eine Nebenwirkung eingestellt. In meinem Fall eine vorübergehende Taubheit oder Lähmung meiner Zunge. Etwas, was laut PEI nur 1 Mal beobachtet wurde. Ich werde meinem Hausarzt noch davon berichten, bin einfach noch nicht dazu gekommen. Dann wäre ich wohl die Nummer 2.

Achja… und hier noch ein aktuelles Bild von mir! Impfling

Update: Wer sich immer noch impfen lässt…

… der muss schon extrem gutgläubig sein!

Regierung hat 200.000 Einheiten des ‚harmloseren‘ Impfstoffes für sich bestellt.

Und uns wird immer noch gleiche Müll empfohlen?! Gut, ok, diese Regierung hatte eh meine Stimme nicht. Weder die erste noch die zweite. Aber das enthebt mich nicht der Möglichkeit gegen sie Kritik zu äußern!

Update: Hier ein recht aufschlussreicher Artikel dazu, wie es die sogenannte Schweinegrippe von einer saisonalen Erscheinung zur Pandemie auf Stufe 6 geschafft hat. Was man davon halten kann, überlasse ich dem geschätzten Leser!
via

Wieso ich mich nicht gegen die Schweinegrippe impfen lasse…

1. Bisher sind bis auf einen einzigen extremen Fall, bei dem eine Vielzahl von Bakterien mit geholfen haben, in Deutschland keine Sterbefälle bekannt. Im Vergleich dazu sterben jedes Jahr an der saisonalen Grippe tausende Deutsche. Und die s diese bin ich bereits geimpft.

2. Aktuelle in Deutschland zugelassene H1N1-Impfstoffe sind mit einem sogenannten Verstärker versetzt. Interessanterweise haben Staaten wie die USA bereits zu Eisenhowers Zeiten schmerzhaft feststellen müssen, dass solche Verstärker extreme Nebenwirkungen entfalten können – bis hin zum Autismus! Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass in Impfstoffen enthaltene Aluminium-Verbindungen auch in anderem Zusammenhang, nämlich bei Glutamat eine Rolle spielt. Macht das Glutamat die Blut-Hirn-Schranke für Schwermetalle und Aluminium-Verbindungen durchlässig, so wird sehr schnell das gesamte Gehirn attackiert und geschädigt, was – inzwischen nachweislich – zu Parkinson und Alzheimer beiträgt!

3. Dass die Bundeswehr H1N1-Impfstoffe für die Truppen geordert hat, die eben keine Verstärker enthalten, gibt mir ebenso zu denken.

4. Die H1N1-Impfstoffe werden nicht auf natürlichem Wege und auch in Klärwerken nicht abgebaut und gelangen so in das Grundwasser und den Wasserkreislauf. Da in etwa ein Drittel der Bevölkerung von Deutschland geimpft werden kann, können wir damit rechnen recht schnell auf Immunität gegen den Impfstoff zu treffen.

5. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat – im Zuge der Eskalation von H1N1 zur höchsten Pandemie-Stufe – die Regeln dafür derart geändert, dass auch schon ein einfacher Schnupfen zur Pandemie erklärt werden kann. Nebenbei wurde bekannt, dass die WHO zum Rutengänger der Pharma-Firmen geworden ist um neue Geldquellen zu erschliessen. Ein Artikel in der aktuellen Cicero öffnet darüber recht wirksam die Augen. Aber auch andere haben dazu gute Quellen gesammelt.

Und nicht zuletzt sollte man dieses Statement von Roldand-Koch-Institut-Präsident Jörg Hacker mal richtig lesen:

Das Virus habe das Potenzial, sich zu verändern und weiter zu entwickeln

Quelle

Bedeutet, der Virus wird sich verändern und weiter entwickeln.

Und damit wird der aktuelle Impfstoff unwirksam!

Und wen ich jetzt schon nicht in Angst und Schrecken vor der Impfung versetzen konnte, der kann sich ja mal durchlesen, wie zwielichtig die Studien zu den neuen Impfstoffen und deren Verstärkern sind.