30 Millionen Minus Eins!

Status

Mir war zu Anfang bewusst, dass ich Dir alle meine Telefon-Kontaktdaten (und vermutlich weit mehr) anvertraue.
Ich vertraute darauf, dass Du aus purem Eigennutz diese Daten für Dich behalten wirst.

Mit dem Kauf durch Facebook ist mein Vertrauen in diesen Rückhalt komplett erloschen. Facebook ist bekannt dafür, dass sie nicht nur absolut alles aufzeichnen, sondern auch absolut Alles mit Allem verknüpfen. Und es wird dabei auch nicht vor den Inhalten meiner Mitteilungen halt machen. In geringem Umfang, der vermutlich viel größer ist, wurde auch schon bekannt, wie FB Beziehungen durch ausgefeilte Mechanismen zueinander in Beziehung setzt und damit Kasse macht. Schon deshalb habe ich mir nie einen Facebook-Account erstellt. Nicht einmal mit Fake-Daten.

Ich habe soeben meinen WhatsApp-Account gelöscht, und wie um mich zu bestärken wäre gerade auch mal wieder der obligatorische Euro fällig gewesen.

Schon seit längerem habe ich Threema im Besitz, aber praktisch nicht in Verwendung, denn ‘alle benutzen WhatsApp!’.

Ab sofort kann man mich aber nur noch über Threema oder klassische SMS oder eben Mail erreichen, oder eben auch nicht. Denn einhergehend mit der Trennung von Whatsapp erobere ich mir vielleicht wieder etwas mehr Privatsphäre, denn die ständige Erreichbarkeit zu jeder Tages- und Nachtzeit durch meine Kollegen hat damit vorläufig auch ein Ende. Es sei denn sie steigen auch auf Threema um. Was ich erst mal nicht annehme, denn ‘alle benutzen WhatsApp!’.

Alle Minus Eins.

Verpören

sich aufgrund unzureichender Kenntnis von Fakten empören: „Ich habe mich verpört, weil ich den Text falsch verstanden hatte.“

Big A… am ARSCH!

Statt eines Updates des letzten Beitrags:

Diese Mitteilung habe ich gerade an den Kundendienst von A.. geschickt.

Hallo!

Bitte stornieren Sie die folgenden Bestellungen:

303-3308693-252XXXX vom 11.09, die ursprünglich eine Vorbestellung war und für die ich wiederholt keine Ware bekommen habe, trotz mehrfacher automatischer Verzögerungs-Ankündigungen. Grüße gehen hier an Herrn oder Frau J… V…, die/der mir ursprünglich von technischen Problemen berichtet und eine baldige Erledigung durch einen Techniker versprochen hatte.
Grüße auch an Herrn D… L…, der mir eine Stornierung und ersatzweise eine Marketplace-Bestellung schmackhaft machen wollte. Wäre ich doch nur darauf eingegangen! Laut Bestellsystem waren zu dem Zeitpunkt noch 8 Geräte bei A… auf Lager, daher habe ich dann doch noch mal an eine Bestellung bei A… gewagt, und zwar diese hier:

303-1251575-477XXXX vom 15.10, für die aber ich keine Ware bekommen habe, trotz automatischer Verzögerungs-Ankündigungen. Grüße für den Versuch die noch offenen Bestellungen irgendwie manuell auszulösen gehen hier an Frau S… S… . Danke für den Versuch, hat leider nichts gebracht. Meine spätere Kontaktaufnahme zu Ihrem Kundendienst resultierte dann in der Bestellung

303-2101615-475XXXX vom 21.10, für die ich wohl ebenfalls niemals Ware erhalten werde, denn auch dafür habe ich gerade eine Mitteilung über eine Lieferverzögerung erhalten. Ausdrückliche Grüße darüber an Ihre Mitarbeiterin Frau F… A…, die diese spezifische Bestellung wohl noch immer beobachtet um den Preis zu korrigieren. Sie hat sich wirklich Mühe gegeben. Auch hier meinen herzlichen Dank!

Wie ich inzwischen zuverlässig weiß, haben andere Kunden im gleichen Zeitraum den Artikel “” erhalten. Sonntag bestellt, Dienstag erhalten. So etwas war ich bisher auch von A… gewohnt. Nun nicht mehr.

Für eine Erläuterung der Problematik wäre ich Ihnen sehr verbunden.

Über eine Marketplace-Bestellung (wie damals von Herrn L… empfohlen) erhalte ich jetzt hoffentlich meine Lieferung (aus Spanien, hätte ja, wie schon gesagt lieber bei Ihnen direkt gekauft). Eine Versandbestätigung habe ich jedenfalls schon erhalten. Die nicht erfolgreichen Bestellungen haben mich mittlerweile dazu gebracht andere noch offene Bestellungen bei A… zu stornieren, da ich nicht mehr das Gefühl habe, bei Ihnen gut aufgehoben zu sein, geschweige denn, dass Vorbestellungen bei Ihnen überhaupt Sinn machen.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Mit freundlichen Grüßen,

Kai Posadowsky

P.S.: Vielleicht können Sie den Gesamtvorgang ja an höhere Stelle weiter geben, das Lager für den Artikel “” muss wohl gerade abgebrannt sein oder so etwas. Vielleicht kann man da ja noch Verletzte bergen oder so.

P.P.S: Entschuldigen Sie bitte den bitteren Sarkasmus, ich bin schon fast ein Jahrzehnt Kunde bei A…, aber so etwas ist mir noch nicht passiert.

Letztes Update:
Nach einer längeren Zeit hat sich das Problem jetzt erledigt, die Ware kam von einem Drittanbieter aus Spanien immerhin innerhalb von 4 Tagen an und die bei BigA offenen Bestellungen und die damit verbundenen automatischen Beschwichtigungs-Mails wurden nach nur 3 Wochen erfolgreich entfernt. Aus einer von einem Mitarbeiter versprochenen Wiedergutmachung ist dann leider nichts geworden, aber ehrlich gesagt, die habe ich dann auch nicht mehr erwartet.