U2 live! Auf Youtube! Aber nicht für DICH!

Da geht es lang!

Deutschland gehört nicht zu den 16 Ländern, in die das Event übertragen wird. Grund sind rechtliche Probleme mit dem Musikverwerter Gema.

Natürlich geht es trotzdem.
Damit wird man aber laut Fr. v. d. L. zu einem Pädokriminellen.

Aber was soll ’s, dafür gibt ’s Musik umsonst…

In NRW ist nächstes Jahr für mich Piratenwahltag!

And the Looser Winner is…

Meinen allerherzlichsten Glückwünsche an eine uns allen bekannte Lügnerin von uns allen hoch geschätzte Politikerin!

Eine Frau, die sich um die Vernichtung der Freiheit in unserem Staat den Kampf gegen Kinderpornographie verdient gemacht hat!

Möge sie endlich aller Ämter enthoben werden noch lange erfolgreich arbeiten.

Herzlichen Glückwunsch also zum BigBrotherAward 2009! Sie haben keine wirklich gute Arbeit geleistet!

Missbrauch von Missbrauchten im Wahlkampf…

Der Rollstuhlfahrer hat es endlich zugegeben!
Das ganze Getöse und der Schnellschuss mit dem Zugangserschwerungsgesetz war ’nur‘ Show für den Wahlkampf.

Wer hätte das gedacht?

Naja… jetzt zuzugeben, dass es so war, das bringt uns allen leider gar nichts. Denn es ist zu spät. Der Schaden ist schon angerichtet.

Toll gemacht, liebe CDU/CSU! Für diesen historischen Irrsinn habt ihr echt ein Lob verdient. Oder den Big-Brother-Award!

Zu schwarz/gelb aka Biene-Maja-Koalition!

Die Biene Maja ist wieder da!

Sie trägt bevorzugt lila Anzüge und hat eine schwule Drone Namens Willy Gida(netter Versprecher im Radion heute morgen, übrigens!) Gido im Schlepptau.

Und schickt ihn vermutlich gleich ins Außenminister-Amt. Muss wohl an Genschman liegen. Offenbar traut man der FDP sonst kein Amt zu.

Ok, meine Satire mag nicht gut sein, ich bin mal gespannt, was Pispers und andere so aus dieser Biene-Maja-Koalition so heraus holen werden. Auf uns Arbeitnehmer kommen harte Zeiten zu. Da sollten unsere Satire-Spitzen kräftig gegen halten!

Ich frage mich die ganze Zeit, was wohl der Rollstuhlfahrer in der neuen Regierung so als Amt bekommen wird. Gewählt wurde er ja. Wobei ich mich frage, ob die Wähler seines Stammkreises vielleicht Konsequenzen gefürchtet haben, falls sie es nicht tun. Womöglich wäre er bei ihnen in ein Kommunalamt eingestiegen. Dann doch lieber weit weg im fernen Berlin. Ich kann Euch ja verstehen, aber in der Regierung ist er ja noch schädlicher, da hätten sich die Offenburger doch ruhig für uns alle opfern können!