Bewegung, Bewegung!

Was haben World of Warcraft und Trampoline miteinander zu tun? Im Grunde gar nichts, außer Bewegung 🙂

via

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

via

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Auszug aus der Straßenverkehrs-Ordnung

§ 1 Grundregeln

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Daraus folgt unter Anderem:

– man blinkt frühzeitig um Spurwechsel anzuzeigen
– man drängelt nicht
– in unklaren Situationen verhält man sich besser zurückhaltend und versucht möglicherweise per Handzeichen die Situation zu klären

Kurzum:
man verhält sich auf der Straße nicht so als wäre man ein Arschloch, das Auto eine Waffe und ansonsten ja eh nur Vollidioten auf den Straßen und überhaupt „die Straße gehört mir“.

Als mein Vater seinen Führerschein gemacht hat, musste er die ersten 10 § der StVO noch auswendig lernen und auch dem Prüfer rezitieren. Und sich auch später daran gehalten, was mal erlernt war.

Heutzutage sind die Prüfer wohl schon froh, wenn sie die Prüfung überhaupt überleben …

Ubuntu 9.10

Bald ist es da!

Ubuntu: For Desktops, Servers, Netbooks and in the cloud

Und da ich es selbst benutze auf meinem Notebook, und ich es wirklich gut finde, hier mal etwas ‚Werbung‘ dafür.

Der RC ist bereits draußen, erfahrungsgemäß tut sich danach nicht mehr viel und was sich tut wird über Updates in Ordnung gebracht.

Gebt Linux eine Chance!

Veröffentlicht unter Riffer

„Kein Geld für Waffen? Löst Eure Konten auf!“

Diesen Spruch konnte ich in meiner Kindheit über sehr lange Zeit in einer Brückeninnenseite in meiner Wohngegend lesen. Damals verstand ich gar nicht, was das eigentlich heißen sollte. Später erklärte meine Mutter mir, dass dieser Spruch eben so gemeint ist: Der Staat hat kein Geld um neue Waffensysteme zu kaufen und deshalb sollten wir Bürger doch unsere Konten leer räumen um diese Geschäfte zu finanzieren.

Und genau dieser Spruch ist mir gerade bei dieser Meldung wieder eingefallen. Da frage ich mich doch mit welcher Chuzpe die Israelis von Deutschland diese Kriegs-Schiffe geschenkt haben wollen? Ok, es ist schön, wenn in Deutschland die Leute Arbeit haben – und gerade die Werften darben ja angeblich ständig an Hunger. Aber wieso sollten wir das zu 100% oder auch nur zu einem Prozent finanzieren und verschenken? Habe ich da irgend etwas nicht mitbekommen?